Goraieb
Versuchstechnik

Die GVT GmbH und Co. KG (Goraieb-Versuchstechnik) stellt die technische Seite als User Facility dar. Hier wird der Prototypen- und Pilot-Anlagenbau auf dem KIT Campus realisiert. Unsere Botschaft „Betrieb User Facilities für Beryllium und Brutstoff @ KIT Campus Nord”.

Prototypen und Pilot-Anlagenbau

Die GVT hat über 25 Jahre Erfahrung bei der Handhabung von Beryllium und dem Tritium-Brutstoff Lithiumkeramik. Kooperative F&E Projekte haben zu dieser erfolgreichen Konstellation geführt. Die Aufgabe ist die Skalierung von Prozessen und der Betrieb von Pilotanlagen zur Herstellung von Berylliumlegierungen und Lithiumkeramiken.

Technisch sind reines Beryllium und reines Lithium schwierig einzusetzen. In manchen Konzepten stellt dies sogar ein Sicherheitsrisiko dar. Bei hohen Temperaturen oberhalb 600 Grad erzeugt Beryllium in Kombination mit Wasser schlagartig Wasserstoff, der sich entzünden könnte. Deshalb gibt es in verschiedenen Ländern Ansätze, Beryllium durch Legieren zu passivieren, insbesondere wenn in den dort verfolgten Konzepten Wasserkühlung geplant ist. Reines Beryllium schwillt außerdem sehr stark unter Bestrahlung, auch hier zeigen Beryllium Legierungen (Berylliden) bessere Eigenschaften. Dies konnte durch die Auswertung der HIDOBE Bestrahlung (2004-2014) am KIT bestätigt werden.

„Der Mensch versucht seit Jahrzehnten, die Sonne nachzubauen. Das wurde bereits vielfach demonstriert. Wir bei der GVT sind hoch engagiert und gleichzeitig demütig bei der Sache – wir freuen uns, wenn wir kleine Partikel zum großen MANKINDPROJEKT beitragen können.“

Aniceto Goraieb
Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer GVT GmbH & Co. KG und KBHF GmbH

Entwicklung

Um mit anspruchsvollem Material wie Beryllium arbeiten zu können, wurde auf dem Campus des damaligen Forschungszentrums Karlsruhe (heute KIT Campus Nord) ein modernes Labor eingerichtet. Anfang der 90er Jahre wurde dort die Firma Goraieb Versuchstechnik (GVT) gegründet.

Die stetig wachsende Infrastruktur machte 2009 eine Trennung in – so nennen wir es – „Raumschiff und Mannschaft“ notwendig. Deshalb wurde 2009 die KBHF GmbH (Karlsruhe Beryllium Handling Facility) mit Unterstützung des KIT ins Leben gerufen. Die GVT stellt die Infrastruktur (das Raumschiff). Die Experten und Wissensträger (die Mannschaft) stammen von der KBHF.

Im Zuge dieser Entwicklung trat die GVT GmbH & Co.KG die Rechtsnachfolge von Goraieb Versuchstechnik an, die KBHF ist die Komplementär-GmbH.

Wir sind spezialisiert auf:

  • Sicherheitstechnik im Umgang mit Gefahrstoffen
  • Prototypen- und Pilot-Anlagenbau
  • Aufbau von Versuchseinrichtungen und Versuchsdurchführung

Flexibilität sowie unkonventionelle und schnelle Lösungsansätze für eine Vielzahl technischer Problemstellungen sind unser Spezialgebiet.

Entwicklung der vergangenen zwei Jahrzehnte

Seit Anfang 2000 ist GVT außerdem maßgeblich an der Entwicklung von Materialien für den Einsatz in Fusionsreaktoren (wie zum Beispiel ITER) beteiligt. 

Diese Forschungs- und Entwicklungsarbeiten beziehen sich vor allem auf Beryllium, Berylliumlegierungen und Keramiken auf Lithiumbasis. Ziel ist es, Herstellungsverfahren für Kugeln aus diesen Materialien zu entwickeln und Prototypen-Anlagen für Labormengen (50 Kg/Jahr) zu entwerfen.

GVT GmbH & Co. KG
In der Tasch 4a
76227 Karlsruhe

w

Telefon: + 49 (0) 7247 96 32 36
Telefax: + 49 (0) 7247 2 25 13
info@versuchstechnik.de